Isabelle Feldwisch

Download
Aktueller Lebenslauf in Kurzfassung
CV.Feldwisch.kurz2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 468.8 KB

 

 

PERSON

 

Geboren: 1988 Geseke

Ausbildung: 2008 Abitur FWS Lübeck

Schauspielausbildung: 2009-2012 (inklusive ZAV) am Michael Tschechow Studio Berlin

 

 

Wohnort: Berlin

Größe: 173

Konfektionsgröße: 38

Haarfarbe: braun

Augenfarbe: braun

Staatsangehörigkeit: deutsch

Typ: mitteleuropäisch

 

Wohnsitz: Berlin

Wohnmöglichkeiten: Lübeck, Hamburg, Bremen, Oldenburg, Hannover, Paderborn, Bielefeld, Köln, Würzburg,  München,  East Sussex, Paris,  Madrid, Basel, Genf

 

FÄHIGKEITEN

 

Sprachen: britisches Englisch ( gut), Französisch (sehr gut, fast akzentfrei)

Dialekte: Polnisch Berlinerisch, Kiezdeutsch

Instrumente: Geige

Gesang: Mezzosopran/Alt, Chanson

Tanz: Ballet (GK), Argentinischer Tango( Mittelstufe)

Sport: Reiten (v. A. nach Natrual Horsemanship), Aikido, Bühnenfechten, Grundkenntnisse im Bühenkampf, Bouldern und Klettern.

Führerschein: B

 

 

WORKSHOPS/ PRAKTIKA 

 

 

September- Dezember 2018 Giving Voice Linklater Training bei Susanne Eggert

11/ 2017 "Chubbuck a la Garde" Workshop bei Tim Garde

 

04/ 2016 Meisner Workshop bei Ursula Renneke

 

07/2015 Synchron Kurs der Coaching Company Berlin unter der Leitung von Marion Voigt Schöneck

 

04/ 2014 Improvisationsworkshop bei Peter Trabner im Rahmen von Achtung Berlin

 

01-07 2008 Regieassistenz, Abendspielleitung und Ton/ Lichtregie bei den " Romeo und Julia Festspielen Weißensee"

 

2008: Vierwöchiger Filmworkshop an der Münchener Filmakademie

Einführung in die Grundlagen von Drehbuch, Regie, Kamera, Schauspielführung, Schnitt

Erstellung eines Kurzfilms: „Hemmungswäsche“

 

 

FILMOGRAPHIE

 

 

Film:

2018: Rahel, Kurzfilm, Phillip Vahle, HR: Rahel  

2017: " Blitzlove( AT), Mittellanger Film/ Mini Serie von Olav Friedrich Wehling, Ride my Unicorn Produktion, Rolle: Kristin

2017: "Clown", Mittellanger Film von Jannis Alexander Kiefer( Hff Potsdam), Rolle: Nora (HR)

2016: Mairim, Kurzfilm voin Lin Hektoen, Rolle: junge Mutter

2015: "FreundIn", Kurzfilm von Heiko Raschke, Rolle: Kati (HR)

2015: "Paperwork", Kurzfilm der 99firefilmawards 2015 (best of 99), Regie: Levent Süzen, Rolle: Bankerin

2014: " Wenn´s weht" (AT), Regie: Blazej Floch, Rolle: Lea, Kurzfilm

2013:  "Gipfeltreffen", Regie: Oliver Zgorelec, Rolle: Marie, Kurzfilm

2013: "Bali", Regie: Yvgen Karlyuk, Rolle: Junge Frau, Kurzfilm

2013: " Hallo, Ich...", Regie: Oliver Zgorlec, Rolle: mich selbst, experimenteller Kurzfilm

2013: Selfmade Shorty für die ZAV

 

Werbung/ Imagefilm/ Musikvideo

 

2015: "Seelenschiffe" Musikvideo der Band Karat, Regie: Phillip Eichholtz

2014: De- stress Programm für die Bkk

2013:  Werbedreh für Ligne Roset, junge Frau

 

 

 Theater:

 

 2017, 2018- Zukunft: "Der Sturm" und "Wie es euch gefällt", " Verlorene Liebesmühe" Shakespeare Company Berlin 

 

 2014- 2015: "Urfaust" von J.W.v. Goethe,  Gretchen, Mephisto, Geist, Wiederaufnahmeregie: Frauke Alwardt, Theaterhof 19 Oldenburg

2013- 2014: "Fly me to the moon", Lisa, Regie und Text: Martin Kreidt, Musik: Die Tonabnehmer, Theaterhof 19 Oldenburg

2013- 2014: "Hans oder Geschichten vom Glück" , Tochter/ Hans, Regie: Rinus Knobel, Theaterhof 19 Oldenburg

2013: "Die schwarze Spinne" von J. Gothelf, Rolle: Christine/Frau, Regie: Alavaro Schoeck,  Theater Naumburg

2013: "Man muss die Vison befreien- Camille Claudel", Soloprojekt von 50 Minuten, Regie: Beate Krützkamp, Rolle: Camille Claudel, Hau 1

2012: "EnDwicklung", Abschlussprogramm am Mtsb Berlin, Rollen: Luise, Camille, Agafja, Neomuslima, Bote, TfK Berlin

2010: "Verbrennungen" von W. Mouawad, Regie: J. Meyer Radkau, Rolle: Sawda, TfK Berlin

2009-2012: Diverse Aufführungen im Mtsb

u. A. 

2011: Die Ratten von G. Hauptmann, Regie: Justus Carriere, Rolle: P. Piperkarka

2011: "Kabale und Liebe" von F. Schiller, Regie: Justus Carriere,Rolle: Luise Millerin

2010: The Taming of a Shrew( Original Sprache), Rolle: Kate, sowie  Imogen Studien aus König Cymbeline von W. Shakespeare, Regie: Sarah Kane

2010: Die Orestie von Ayschylos. Regie: Jobst Langhans, Rolle: Elektra

2010: Andorra von M. Frisch, Regie: Meike Frevel, Rolle: Barblin

 

 

VORSPRECH-REPERTOIRE THEATER:

 

 

-Camille Claudel // Man muss die Vision befreien // Ausschnitt frei

nach Conny Frühauf// Francois Ost, Originaltexten (auch als

einstündiges Soloprogramm gearbeitet

- Gonzala, Miranda, Der Sturm, William Shakespeare

- Gretchen- Urfaust// J.W.v Goethe

 -Neomuslima // Schwarze Jungfrauen // Günter Senkel/Feridun Zaimoglu

 -Agafja // Die Heirat // Nikolai Gogol

 -Bote // Medea // Euripides

-Sawda // Verbrennungen // Wajdi Mouawad

-Gudrun Ensslin // Kein Denkmal für Gudrun Ensslin // Christiane Brückner

 

 

Sprechertätigkeit:

 

2018: Voice Over One Zeez

seit 2016: Sprecher und Synchron Tätigkeiten bei der Lautfabrik UG

seit 2015: Moderationen im Rahmen von Achtung Berlin

2014: PaRaSit, Hörspiel, Regie: Robert Stokowy, Rolle: Sprecherin

2014: De Stress Program, Regie: Tonabnehmer, Rolle: Voice Over der jungen Mutter

2013: Schwarze Spinne, Trailer-Aufnahmen für das Theater Naumburg, Rolle: Christine

2011: ZU keiner Stunde- Ilse Aichinger, Regie: Beate Krützkamp, Rolle: Mädchen und Frau

 

 

Regie:

 

2008: Hemmungswäsche, Kurzfilm im Rahmen der MFA München

2008: Assistenz bei Dirk Schattner in einer Romeo und Julia Inszenierung in Weißensee, Thüringen

2012: Szenen aus Fräiulein Julie, Regie am Mtsb Berlin

2013: Gipfeltreffen, Kurzfilm von Oliver Zgorelec( Assistenz, Produktion, Konzeption)

 

 

 

Theaterpädagogik:

 

Ab 2015 bin ich an diversen Schulen als Spielleiterin und Schauspiel Coach tätig. Die Arbeit umfasst zum einen ganze Stücke mit Schulklassen und zum Anderen einzelne Workshops zu

diversen Themen. Hauptsächlich arbeite ich gerade als Dozentin an einer Berliner Schauspielschule für Kinder und Jugendliche in Berlin