Isabelle Feldwisch

 

ifeldwisch@yahoo.de

 

April 2018

 

Neues im Anmarsch, beziehungsweise schon da:

 

1. Probenbeginn " Verlorene Liebesmühe" von W. Shakespeare der Shakespeare Company Berlin. Regie führt Jens Schmidl und ich spiele meine Namensvetterin Isabelle von Frankreich sowie den reizenden Spross. Es wird lustig, wir haben jetzt schon Spaß. Und wie immer: Shakespeare ist immer aktuell. Ich sage nur #timesup.

Die Premiere ist am 11. 06. 2018, wie immer auf dem Gelände des Naturparks Schöneberger Südgelände.

 

2.  Film ist fertig, Demoband auch fast, guckt rein..Siehe Demoband 2018... Yeah!!

 

3. Material von " Blitzlove" ist auch online

 

4. Ich habe weiterhin Freude als Dozentin Kindern und Jugendlichen Schauspiel näher zu bringen 

 

 

März 2018

 

Endlich: Nach einem halben Jahr Arbeit haben wir endlich eine spannende, neue Szene im Kasten.

Danke an Johannes Muhr, Anna Kappelmann, Nico Selbach, Leonie Parusel, Marie Manszewski und vor Allem Patrick Kaluppa und Moritz von Treuenfels und Susanne BarroFernandez von der Timber Doodle Bar. 

Ich verrate nur eines: Drei Menschen um 1933 in einer Bar. 

 

 

Januar 2018

 

Ich bin seit Sommer 2016 Mutter und somit hauptsächlich als solche tätig.

Daneben bereite ich eine Demoszene vor, die im Februar gedreht werden soll und stecke in den Vorbereitungen für die neue Spielzeit Sommer 2018 in der Shakespeare Company Berlin.

Zudem bin ich als Dozentin an einer Kinder und Jugend Schauspielschule in Berlin  tätig.

 

 

 

Sommer 2017

 

Ich bin in "Wie es euch gefällt" und "Der Sturm" aktuell zu sehen in der Shakespeare Company Berlin

 

Momentan:

05. September- 08. September um 20 Uhr, und am 09. noch um 19 Uhr..

 

Anfahrt: S Priesterweg, Naturpark Schöneberger Südgelände ( Open AIr Bühne neben dem Wasserturm)

 

 

Film Still "FreundIn"
Film Still "FreundIn"

NEWS

 

Nachdem ich fast zwei Jahre nicht mehr gespielt habe, da ich erst einen Kniebruch auskurieren musste und nun noch glücklicherweise das sehr neue Standbein: Mutter pflege, hier das Neuste:

Ab Sommer bin ich Teil des Ensembles der Shakespeare Company Berlin. 

Das war ein aufregendes Vorsprechen und ich bin sehr gespannt und freudig neugierig  auf die Arbeit.

Hier schonmal der Link zur Homepage der Shakespeare Company Berlin.

 

http://www.shakespeare-company.de/

 

YEAH!!! #backinthegame

 

Februar/ März  2017

 

Ich assistiere gerade ab und an Nico Selbach bei einer Stückentwicklung mit 20 Schülern einer 12. Klasse der Freien Waldorfschule Lübeck. EIne spannende, unsichere und herausfordernde Aufgabe.

Januar/ Februar 2017

 

Gemeinsam mit Nico Selbach haben wir mit 54 Schülern der Rudolfsteiner Schule Schloß Hamborn Don Quijote realisiert. Das Besondere des Projektes lag darin, dass Schloß Hamborn an sechs verschiedenen Spielorten bespielt wurde und die Zuschauer sich somit mit den Protagonisten auf die Reise begaben. Eine logistische Höchstleistung, die von allen Beteilgten wunderbar bewältigt wurde.

 

September 2016:

 

Ich habe mit großer Freude den Part der Lotte in einem Kurzfilm mit dem Arbeitstitel " MairiM" unter der Regie von Lin Hektoen gespielt. Der Außendreh  und das tolle Wetter wurde durch meine Spielpartner Johanna Debes und Hans- Heinrich Hardt bereichert und ich bin gespannt wie das Endprodukt dieses interessanten Projektes aussehen wird.

 

April 2016:

 

Ich habe erneut mehrere Moderationen für Achtung Berlin übernommen und nahm ferner an einem Meisner Intensiv Workshop bei Ursula Renneke teil, der mich sehr inspirierte diese Methode weiter zu vertiefen.

 

 

Februar 2016:

 

Anschließend inszenierte ich " Die rote Zora" in einer von mir neu erstellten Bühnenfassung mit einer 32- köpfigen achten Klasse der Waldorfschule Lübeck. Auch hier habe ich einen Großteil meiner Schulzeit erlebt und stand nun vor der riesen Herausforderung ein Stück für zwei Besetzungen zu stemmen, indem gefühlt fast jede Szene eine riesen Gruppen Szene war und ich ergo bei fast jeder Probe einen Teil der Klasse auf der Bühne und den anderen Teil im Zuschauer Raum sitzen hatte, sprich gefühlt non stop die 32 Schüler im Auge haben musste.

Wir haben es schlussendlich geschafft ein Stück auf die Bühne zu stemmen, auf welches ich, diesen Proben Bedingungen zum Trotz, doch sehr stolz bin.

 

 

 

Dezember 2015/ Januar 2016:

 

Ich begann gegen Ende Dezember an der Waldorfschule Lübeck ein sehr spannendes Hörspiel Projekt mit einer Förderklasse der Rudolf Steiner Schule Schloß Hamborn.

Da ich bis zur vierten Klasse dort die Schule besuchte, war dies umso mehr eine Freude nun mit Schülern der 11. Klasse fokussiert sprachlich zu arbeiten und am Ende ein kleines Live Hörspiel inszeniert zu haben, was das anwesende Publikum erfreute. Besonders froh war ich, dass Schüler, die eine immense Angst hatten überhaupt vor den Zuschauern zu sprechen,  sich überwanden es doch zu tun und am Ende sehr stolz auf sich sein konnten.

 

Herbst 2015:

 

Der Herbst prägte sich primär durch die Vorbereitungen für zwei kommende Schulprojekte im Winter 2016.  Ferner hatte ich die Gelegenheit ein paar Synchron Aufnahmen zu tätigen und mich wieder mehr mit meiner Geige zu beschäftigen.

 

Juli/ August 2015:


Ich habe mit Begeisterung an dem Synchronseminar unter der Leitung von Marion Voigt Schöneck teilgenommen und war über die Teilnehmer sehr froh, da es nur wunderbare Kollegen waren, keine Hackordnung herrschte und wir produktiv und schnell vieles durchgehen konnten.

Nach meinem Urlaub werde ich nun versuchen erste Schritte in dieser mir noch unbekannten Szene zu gehen.

In jedem Fall macht mir das Synchronsprechen und der Umgang mit Sprache viel Freude und ich bin gespannt was die Zukunft bringt.


 

Juni 2015:

 

In diesem Monat stand viel an:

Es begann damit, dass ich bei dem diesjährigen SMS LOVE SHORTY Wettbewerb teilgenommen habe. Er überzeugte bei der Jury nicht, für mich war es jedoch eine wichtige Auseinandersetzung und es tat gut wieder mal intensiv zu schneiden und ich stehe hinter dem Self Shorty.

Hier kann man ihn sehen, er sei mit einem Augenzwinkern von meiner Seite zu betrachten:

 

 


An fast jedem Wochenende drehten wir "FreundIn" (AT), einem Kurzfilm über Kati, die mithilfe Ihrer Freundin Nora ihre Unsicherheit angeht und sich schließlich als junge Frau selbstbewusst behaupten kann. Das Team war super, meine Kollegen ebenso, insbesondere Ana Sanchez, und ich bin sehr gespannt auf den Film, der voraussichtlich im September fertig sein wird.

 

Innerhalb eines Tages studierte ich mit zwei Gruppen der elften Klasse eines Berliner Gymnasiums einen Ausschnitt von "The Taming of the Shrew" und "A Midsummer Night´s Dream" in der Originalsprache ein.

Die Widerspenstige hatte ich selber einmal im Original gespielt und es war wirklich wunderbar zu sehen wie viel man in einer kurzen Zeit szenisch umsetzen kann und wie bereichernd es ist mit Schülern zu arbeiten.


Kurz darauf gab ich an meiner alten Waldorfschule in Lübeck einen einwöchigen Kurs, diesmal mit Schülern aus der 9.- 11. Klasse.

Die Schule feierte ihr 40 jähriges Jubiläum und im Rahmen dessen gaben Ehemalige Einblick in ihre Arbeit. So spielte ich neben Beiträgen von Floriane Daniels, Aline Krohn, Benedikt Badenius und Kerstin Westfal, einige Monologe, sowie einen improvisierten zwanzig minütigen Ausschnitts meiner Camille.

Diese hatte ich vormittags ganz gespielt, und es machte mir eine große Freude das Stück neu zum Leben zu wecken und auch zu sehen wie es nach wie vor gut resoniert und Interesse an der Biografie sowie Kunst der Camille Claudel weckt. Bisher war ich im Glauben, dass es eher kein Schulmaterial sei, das Feedback, welches ich allein von Schülern aus der siebten Klasse bekam, belehrte mich eines Besseren. Die Idee mit dem Projekt, vielleicht sogar im Rahmen von einem Workshop an Schulen zu gehen, werde ich verfolgen.


 

Mai 2015:


Ab sofort werde ich von den Agenten der ZAV Filmabteilung vertreten und ich bin sehr froh über diese Entscheidung.

 

Ferner bekam ich die Zusage für die Hauptrolle in einem Debüt Filmprojekt von Heiko Raschke und im Juni beginnt der Dreh.

Zudem habe ich in Eigenregie mit der Wiederaufnahme meines Camille  Claudel Soloprogramm begonnen und bereite zudem Workshops für Schulen vor.


Last but not least: Im Juli werde ich unter der Leitung von Marion Voigt- Schöneck an einem zweiwöchigen Synchron Kurs teilnehmen und bin schon jetzt gespannt.

 

 

April 2015:


Es gibt endlich neue und aktuelle und typisierte Fotos, diese sind unter Portraits zu finden. Ich bedanke mich bei Thomas Leidig für dieses tolle Fotoshooting und kann Thomas jeden Kollegen ans Herz legen.

 

Ich wurde in den Pool des Scharlatan Theaters aufgenommen und freue mich auf Projekte, die in der Zukunft wohl dann mal irgendwann stattfinden on va voir. Das Scharlatan ist ein sehr nettes und ambitioniertes Unternehmenstheater mit sehr guten Referenzen und vielen netten und talentierten Menschen.

 

Ferner stehen Vorsprechen aus und Zu guter Letzt hatte ich erstmalig die Gelegenheit meine Fähigkeiten in Punkto Moderation auszuprobieren und muss sagen, dass es zwar erst Nerven gekostet hat, mir aber doch Spaß gemacht hat.

Achtung Berlin, das Filmfestival der Stadt, hat mich angefragt und so habe ich unter Anderem "Lost in the Living" by Robert Manson anzumoderieren, sowie die Festival üblichen Q&A Runden zu "betreuen". Das war eine tolle und neue Erfahrung!

 

Zudem spreche ich hier ein riesen Lob an das ganze Team von "Im Sommer wohnt er unten" unter der Regie von Tom Sommerlatte aus und werde den Film weiter bewerben bis er einen  hoffentlich erfolgreichen Kinostart im Oktober hinlegt. Der Film hat nicht nur ein überragendes Ensemble und Team, nein, er trifft im wahrsten Sinne genau meine Vorstellung von Filme machen, was die Symbiose von,  ich sag mal salopp: französischem Herz und deutschen Kopf angeht. 

Die Begründung der Jury für den wohl verdienten Preis für den besten Spielfilm im Rahmen von Achtung Berlin: 

..." Dies alles macht "IM SOMMER WOHNT ER UNTEN " zu einer deutschen Komödie mit Tiefgang, beweisst, dass es eben auch hierzulande möglich ist in einem Film nicht entweder nur unter Niveau oder überhaupt nicht zu lachen und war für uns schlicht und ergreifend der "BESTE FILM"." (Jury: Nicole Gerhards, Suse Marquardt, Katharina Marie Schubert)

 


 

März 2015:


Ich hatte nun die Gelegenheit mit dem wunderbaren  Phillip Eichholtz zu arbeiten um für die Band Karat im Auftrag von Universal den kurzen Opener des Musikvideos "Seelenschiffe" zu drehen.

Hier der Link:


http://www.universal-music.de/karat/videos/detail/video:363702/seelenschiffe



Februar 2015

 

Mein Knie spielt wieder mit, ich konnte im Januar meine vier letzten Gretchen Vorstellungen ohne Schiene und einwandfrei spielen. Die Derniere war wundervoll und nun stürze ich mich wieder in Berlin mit Volldampf auf all die liegen gebliebenen Dinge:

Sprecherband

Demoszene 

Wiederaufnahme der Camille Claudel

 

Weiteres in Planung, aber nicht spruchreif!!!

 

Happy new year!!!

 

 

Dezember 2014:

 

Nach knapp 4 Monaten Krankheit bin ich nun froh wieder mit drei Produktionen auf der Bühne zu stehen. 
Momentan bereite ich die Wiederaufnahme von dem Kinderstück: Hans oder Geschichten vom Glück vor und freue mich auf die kommenden 8 Vorstellungen.

 

Die Premiere vom Urfaust lief wunderbar, siehe die Pressekritik unter: Presse. In Kürze folgt ein Mitschnitt des Oldenburger Regionalsenders o1.

 

ich fühle mich von folgender Zuschauerkritik besonders geehrt und bedanke mich recht herzlich! 

 

" so eine Ausdrucksfähigkeit jenseits der Worte habe ich lange nicht gesehen" W. Kausler

 

 

Zudem ist nun endlich ein vorläufiges Demoband unter

 

 http://www.schauspielervideos.de/list/contact1?qs_kname=isabelle%20feldwisch

 

zu sehen. Ich nehme an Castings teil und bin folglich wieder in der Normalität angekommen.

 

November 2014:


Das Knie wird besser und ich kann nun nach langer Genesungsdauer endlich wieder probieren und spielen.

Wir befinden uns in den Endproben mit dem Urfaust und ich freue mich auf die Premiere

am 13.11.2014 um 20 Uhr am Theaterhof 19. Oldenburg.


Weitere Spieltermine sind am:

14. 11. 2014 20 Uhr

15. 11. 2014 20 Uhr


18.11.2014, 20 Uhr

19.11.2014, 20 Uhr


August 2014

 

Nicht die erfreulichsten Neuigkeiten:

Aufgrund eines angebrochenen Knies wurde meine Beteiligung an der Nibelungen Produktion in Naumburg abgesagt. Zum Glück erfolgt keine Operation und aus ärztlicher Sicht handelt es sich bisher um keine ganz gravierende Angelegenheit und ein badiger Heilungsprozess wird mir in Aussicht gestellt.

Dennoch für 6 Wochen Proben reicht es nicht. 

Mal sehen was stattdessen kommt.

 

A toute!

 

 Juli1/ 2014

 

So, eine Art von Demoband ist draußen, auch wenn Theaterszenen noch darin verwendet werden.

Aber:

Ich bin fleißig am Schreiben und Planen und werde hoffentlich zu Probenbeginn Ende August ein vielfältigeres Band fertig haben.

 

Juli 2/2014

 

Es ist einiges am Passieren. Neues, aber erst wenn druckreif und in Sack und Tüten:)

 

29./30. 7: Habe an einem ganz wundervollen Kurzfilmprojekt von Blazej Floch mitgemacht und spielte als Lea eine  junge Nachbarin einer wunderbaren grummeligen, spitzungigen  Regine, gespielt von Fredericke Frerichs. Es war mir eine große Freude dieser sowohl theatral als auch filmischen erfahrenen  Kollegin zuzuschauen und zu lernen. Die Stimmung am Set war super und beachtlich gut organisiert.

 

Zudem  bin ich im Schreib- Endschliff von zwei Szenen für mein Demomaterial und habe links in der Leiste eine neue Rubrik: namens Termine erstellt. Da wird es einiges zu sehen geben im Herbst und ich freue mich immens auf all das, was da auf mich zukommt.

Juni 2014

 

Ich habe wundervolle sieben Probentage mit Gretchen in Oldenburg hinter mir.

Es wird immer dichter und ich kann getrost zur Premiere einladen..

13.11.2014 im Theaterhof 19 in Oldenburg.

In der Theater Gallerie finden sich erste Probenbilder. 

Dann habe ich das Hörspiel "Parasit" beendet und ich denke zu Ende Juli wird es auch da Hörproben auf Soundcloud geben.

Es ist ein Hörexperiment mit wundervollen Texten von Robert Stokowy, der dies auch produzierte.

 

News Mai 2014

 

Ab Mitte Juni beginnen am Theaterhof 19 die Wiederaufnahme Proben zum URFAUST..Wen ich da wohl spiele?...:)

Premiere ist dann am 13.11.2014 im Theaterhof 19 in Oldenburg.

 

Ab Ende August bis Oktober habe ich die Ehre erneut unter der Regie des wunderbaren Alvaro Schoeck eine neue Fassung von den NIBELUNGEN zu probieren. Spielort: Theater Naumburg, Austattung macht wieder Ruth Krottenthaler...ich bin mehr als gespannt!

Premiere ist dann am 11.10.2014. 20:00 Uhr.

Weitere 12 Spieltermine folgen.

 

Vorerst  ist  "nur" mein Theaterdemomaterial draußen, da das generelle Showreel noch in Arbeit ist und der Öffentlichkeit noch nicht zugänglich gemacht werden kann...

Dieses Theaterdemoband wird aber denke ich nicht nur, den Kollegen vom Theater einen ausreichenden Einblick über meine Spannweite, Typen und Potential verschaffen.

Bei Interesse kann ich jedoch einen Link zu Teilen des noch gesperrten Showreels 2014 verschaffen..

Kontakt unter ifeldwisch@yahoo.de

 

Als Letztes: 

Mein Bruder Jerun Vahle, ausgebildeter Fotograf der Ostkreuz Schule hat aktuelle Bilder geschossen, unbedingt notwendig, wenn man meinen neuen Look bedenkt:)

Weitere Infos zu seiner Arbeit unter: www. jerunvahle.de

 

C´est ca für den Moment,

News März 2014

 

Spieltermine Frühjahr in Oldenburg:

 

28.02/01.03. 2014, 20.00 Uhr Theaterhof 19 Oldenburg, FLY ME TO THE MOON

14.03/15.03. 2014, 20.00 Uhr Theaterhof 19 Oldenburg, FLY ME TO THE MOON

17.03/18.03. 2014, 10.00 Uhr Theaterhof 19 Oldenburg, HANS, ODER GESCHICHTEN VOM GLÜCK

25.04/26.04. 2014, 20.00 Uhr Theaterhof 19 Oldenburg, FLY ME TO THE MOON

 

 

Filmtechnisch:

-Ich warte noch auf ein, zwei Videos um endlich mein Demoband fertigzustellen.

-"Gipfeltreffen befindet sich auf dem Bewerbungsweg zu zahlreichen Festivals; Daumen drücken!

- Neuer Kurzfilm in Vorbereitung

 

 

UND

 

Ab August werde ich wieder in Naumburg engagiert sein, für ein wundebares Stück mit toller Regie und super Kollegen. Bleibt aber noch geheim, gebe es alsbald bekannt.

 

November 2013:

Aktuelle Spieltermine:

 

zur Zeit spiele ich am Theaterhof 19 in Oldenburg, ein wunderbar, feinesTheater.

Zum einen in der Rolle der Lisa in "FLY ME TO THE MOON" und ab Dezember übernehme ich von nun an den weiblichen Part in der Erzählung "Hans oder Geschichten vom Glück".

Fotos die Tage links in der Spalte unter THEATER.

 

Termine Oldenburg:

 

29.11.2013; 20:00  Premiere FLY ME TO THE MOON, Uraufführung

30.11.2013; 19:30  FLY ME TO THE MOON

01.12.2013; 20:00 FLY ME TO THE MOON

10.12.2013; 10:00 Hans oder Geschichten vom Glück

11.12.2013; 10:00 Hans oder Geschichten vom Glück

11.12.2013; 12:15 Hans oder Geschichten vom Glück

12.12.2013; 10:00 Hans oder Geschichten vom Glück

13.12.2013; 20:00 FLY ME TO THE MOON

14.12.2013; 19:30 FLY ME TO THE MOON

15.12.2013; 19:30 FLY ME TO THE MOON

16.12.2013; 10:00 Hans oder Geschichten vom Glück

17.12.2013; 10:00 Hans oder Geschichten vom Glück

18.12.2013; 10:00 Hans oder Geschichten vom Glück

19.12.2013; 10:00 Hans oder Geschichten vom Glück

20.12.2013; 10:00 Hans oder Geschichten vom Glück

21.12.2013; 18:00 Hans oder Geschichten vom Glück

22.12.2013; 16:00 Hans oder Geschichten vom Glück

 

 

 

Juni 2013 

Ab August werde ich am Theaterhof/19 Oldenburg die Wiederaufnahme zu  "Hans oder Geschichten vom Glück", ein Kinderstück, welches aber durchaus auch Erwachsene herbei gelockt hat ,übernehmen.

Gespielt wird es dann den gesamten Dezember hindurch.

 

Zudem wird dann ab Ende September ebenso die Neuproduktion "Fly me to the Moon", Regie Martin Kreidt,  am selben Spielort einstudiert. Premiere: 29. 11.2013

 

Hier der Link zum Spielplan:

 

http://www.theaterhof19.de/index.php?option=com_content&view=article&id=94&Itemid=54

Mai 2013

 

Habe erste Werbefilm Erfahrung gemacht und zwar ein schickes Sofa von der Ligne Roset beworben. War ein schöner Dreh, nette Atmosphäre.

Kommt im September raus, verlinke es unter Demobänder.


*März-Mai 2013

Als Gast im Theater Naumburg, dem Theater mit dem kleinsten Ensemble Deutschlands.

Vorbeischauen schadet nicht . 

 

Denn:

 

Ich bin am 

 

12.04.2013; 19.30; PREMIERE

13.04.2013; 19.30

17.04.2013, 10:00

18.04.2013; 19:30

27.04.2013; 19:30

10.05.2013; 19:30

 

 

als Christine bzw. einfach als Frau in der Inszenierung von Alavaro Schoeck zu sehen in Jeremiah Gotthelfs Erzählung: Die schwarze Spinne

 

 

Infos unter: 

 

http://www.theater-naumburg.de/veranstaltungen/details/781-die-schwarze-spinne.html

 

 

 

*Februar 2013:

23. Februar, 20: Uhr Auftritt mit meiner Camille im Hau 1